Stilrichtung

- Antike Möbel

- Bauernmöbel

- Designermöbel

- Kolonialmöbel

- Landhausmöbel

- Massivholzmöbel

- Vintage Möbel

Möbelstil nach Herkunft

- Asiatische Möbel

- Englische Möbel

- Indische Möbel

- Italienische Möbel

- Mediterrane Möbel

- Orientalische Möbel

- Skandinavische Möbel

Möbel online kaufen

- Möbel Onlineshops

- Möbel Online kaufen

Service

- Möbelaufbau

- Möbel aus Paletten

- Funktionale Möbel

- Wandtattoos

- Ausgefallene Möbel

- Impressum & Kontakt

Kolonialmöbel - Möbel Kolonialstil

Möbel im sogenannten Kolonialstil geben einer Wohnung ein ganz besonderes und exotisches Flair. Der Name dieses Einrichtungsstiles geht zurück auf die Periode der Kolonisierung von Teilen Afrikas und Asiens, wie sich unschwer erraten lässt und hat seinen Ursprung etwa in der Mitte des 19. Jahrhunderts, als das viktorianische England sich weit über seine ursprünglichen Landesgrenzen zu erstrecken begann.

Die englischen Kolonisatoren hatten ihre eigenen Vorstellungen von einem eleganten Möbelstil mit in die Gebiete Asiens und Afrikas gebracht, doch mit der Zeit vermischten sich die viktorianischen Elemente mit dem einheimischen Geschmack. So entstand der sogenannte Kolonialstil, der sich immer auf die Nutzung von Materialien aus der jeweiligen Region stützt.

Das können zum Beispiel spezielle Hartholzarten, wie Mahagoni oder Teakholz sein, die absolut tropentauglich sind und somit in den Kolonien schon immer Verwendung fanden. Auch lokal verwendete Lederarten oder andere Materialien, wie zum Beispiel Elfenbein in Indien, gaben dem neuen Möbelstil sein Gepräge.

Hierbei ist festzustellen, dass die Kolonialmöbel nach und nach auf die aufwändigen Ziselierungen und Schmuckelemente des ursprünglichen viktorianischen Stils verzichteten und somit rustikaler und schlichter wirkten.

Auch die Verzierungen und Schnitzereien passten sich mehr und mehr den tropischen Gefilden an und zeigten oft einheimische Tiere oder exotische Früchte. Die Farbenvielfalt der indischen Stoffe und die dort sehr beliebten Schmuckelemente aus Spiegelglas hinterließen ebenso ihren Einfluss auf den Stil der Kolonialmöbel wie das Schnitzwerk afrikanischer Holzkünstler. Neben den recht rustikalen Holzmöbeln entwickelte sich auch der Camping-Style mit Rattanelementen und Stoffbezügen aus Canvas. Diese Möbel wiederum wirken leicht und luftig und sind durch ihr geringeres Gewicht leicht tragbar.

Kolonialmöbel sind heute noch sehr beliebt, denn sie sind schön, zweckmäßig und wirken zeitlos. Sie bringen ein wenig das Gefühl der Tropen in die eigenen vier Wände und verwandeln so die Wohnung in einen optischen Counterpart zum Alltag.

Möbel im Kolonialstil werden bis heute noch in den Ursprungsländern der verwendeten Materialien und auf althergebrachte Weise hergestellt und sind somit sehr authentisch. Das ist nicht zuletzt einer der Gründe, warum sie bis heute gerne in Europa gekauft werden.